Menschen der Woche: Katarina Barley – Die Super-Europäerin und Allzweckwaffe der SPD


„Ich bin nicht so die Lautsprecherin und auch nicht so die Wadenbeißerin“, sagt Katarina Barley, Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz, über sich selbst (Quelle: Sabine Müller, ARD). Sie ist wahrlich keine politische ‚Rampensau‘, aber sie würde ihr Ministeramt für einen Platz im Europa-Parlament aufgeben…DAS wiederum gab es noch nie!
Wer ihre Biografie liest, versteht, warum ihr Europa am Herzen liegt: Die geborene Kölnerin ist Halb-Britin. Durch den spanisch-niederländischen Ex-Mann, den sie beim Studium in Paris kennenlernte, haben die zwei Söhne Großeltern mit vier verschiedenen Nationalitäten. Ihr Wohnort in der Nähe von Trier liegt im Herzen Europas. – Sie ist buchstäblich als Europäerin aufgewachsen.
Wer Barley kennt, beschreibt sie als freundlich, verbindlich, natürlich und unprätentiös. Einige ihrer Genossen würden sich allerdings etwas mehr Kampfgeist wünschen.

Doch kann Katarina Barley mit ihrer Persönlichkeitsstruktur eine Kämpferin sein?