Menschen der Woche: Dirk Nowitzki – Dirkules, das ‘German Wunderkind’


“In dieser Saison wurden Dir in allen Arenen so viel Liebe und Respekt entgegengebracht – das war das Herzerwärmendste, was ich in meinen elf Jahren hier erlebt habe. Wieviel Du gibst und wie wenig Du im Gegenzug verlangst, ist vielleicht Dein größtes Erbe.” (Rick Carlisle, Trainer der Dallas Mavericks)
21 Jahre bei derselben Mannschaft, über 31000 Punkte und 199 Teamkollegen – von denen nicht einer schlecht über ihn redet – das sind nur einige der bemerkenswerte Meilensteine in der Karriere des Dirk Nowitzki. Als erster Europäer wurde ‘Dirkules’ zum MVP (Most Valuable Player) gewählt, als erster Deutscher gewann er mit seinem Team die NBA-Meisterschaft und als einziger Nicht-Amerikaner ist er unter den Top 6 Korbjägern der NBA.
Das Besondere an ihm? Seine Bodenständigkeit und Bescheidenheit. Er stellt sein Ego nicht in den Mittelpunkt – ein stiller Held sozusagen.
Was macht den Erfolg von Dirk Nowitzki aus und warum ist er gerade bei den Amerikanern so beliebt?