Mira bei RADIO 21: Campino

Verfasst von am 25. Juli 2018 in RADIO 21

„Ich fahre den Motor, bis er raucht und den Geist aufgibt“ – dieses Zitat von Campino, Frontmann der Punkrockband „Die Toten Hosen“, stammt aus dem Jahr 2009. Die Aussage eines ewig Getriebenen. Das Resultat? Irgendwann gibt der Motor den Geist auf, so wie im Juni diesen Jahres: 6 Wochen musste Campino aufgrund eines Hörsturzes pausieren. Nun meldet sich die Band zurück.
Doch seit 2009 hat sich einiges verändert. Der einst vom Magazin ‚Der Spiegel‘ als „Der Marathon-Mann“ betitelte Sänger scheint heute mehr mit sich im Reinen zu sein.
Mittlerweile ist er mehr als Deutschlands wichtigster Punkrocker, er ist Vorbild und Lautsprecher einer ganzen Generation gegen Rassismus und neu aufkommenden Nationalismus.
Ein Mann, der seine Meinung laut äußert, dafür einsteht und kämpft, und das nicht erst seit seiner Rede beim Echo 2018.

Was treibt ihn dazu an und wie äußert sich das in seiner Musik?

Mehr über Campino hören Sie bei RADIO 21.

Wie funktioniert Key to see®? 
Die Key to see®-Methode basiert auf der Typologie des Enneagramms, übersetzt in die heutige Zeit. Um Persönlichkeitsaspekte von Personen des öffentlichen Lebens herauszufiltern und daraus Anhaltspunkte für die Handlungsmotivation zu finden, durchforstet Mira Biographien, Wikipedia-Einträge, Interviews und Berichte im Internet und analysiert YouTube-Videos von öffentlichen Auftritten. „Es ist wie das Zusammensetzen eines großen Puzzles“, sagt die Expertin für intrinsische Motivation. „Das Nachfühlen der Handlungsmotivation unserer Mitmenschen ist die Basis für Empathie.“