Das neue Buch von Mira Christine Mühlenhof

Chefsache Intrinsische Motivation

Dieses Chefsache-Buch gibt umfassende Einblicke in das Thema „intrinsisch motivierende Führung“. Mira Christine Mühlenhof zeigt auf, welche intrinsischen Motivationen es gibt und wie man mit ihnen arbeiten kann, sprich mit welchen Führungstools Sie Ihre Mitarbeiter individuell in ihrer intrinsischen Motivation erreichen können. Mit diesem Wissen ist es möglich, die Mitarbeiter kraftvoll und nachhaltig zu motivieren und langfristig an das Unternehmen zu binden. Die Autorin gibt somit Antworten auf die drängendsten Führungsfragen unserer Zeit: Die Auswirkungen von Digitalisierung und demographischem Wandel.

„Ich beschäftige mich nun seit über 30 Jahren mit Führung. Dies ist das beste Führungsbuch, das ich je gelesen habe.“

Peter Buchenau, Deutschlands Chefsache-Ratgeber

Jetzt im Shop vorbestellen

kts_buch

Mira Mühlenhof sagt dazu:

„Jedes Unternehmen steht heute vor den Herausforderungen der Digitalisierung und des demographischen Wandels. In dem gerade erst beginnenden „War of Talents“ zeigt sich, dass altbewährte Führungsstile nicht mehr greifen: Wir kommen um eine Individualisierung der Führung nicht herum. Daher ist die intrinsisch motivierende Führung eine wertvolle Antwort auf die drängendsten Führungsfragen unserer Zeit.

Ich möchte mit meinem Buch aufzeigen, welche intrinsischen Motivationen es gibt und mit welchen Führungstools Menschen individuell in ihrer intrinsischen Motivation erreicht werden können. Mit diesem Wissen kann es gelingen, Mitarbeiter in Zeiten des demographischen Wandels nachhaltig zu motivieren und langfristig an das Unternehmen zu binden.“

Leserstimmen bringen es auf den Punkt – Feedback an Mira Mühlenhof

Harald Ch., Vorstand ERGO Beratung und Vertrieb AG
Das Geheimnis einer guten Führungskraft ist es, die ungenutzten Potentiale der Mitarbeiter zu erkennen, zu heben und nachhaltig zu entwickeln. Mira Mühlenhofs innovativer Ansatz der Übertragung intrinsischer Motivation in den Kontext von Führung zeigt eindrucksvoll, dass die Autorin als ausgewiesene Expertin auch über den Tellerrand hinausschaut.
Prof. Dr. Andreas A., IOM Institut für Organisation & Management
Mira Mühlenhof gehört zu den Menschen, die Motivation in ihrer Tiefe verstehen möchten. Dieses Buch unterstützt Führungskräfte dabei, die Wirkung ihrer Führung in einer sehr menschlichen Weise zu erhöhen.
Jörg L., Leiter Personal & Organisation gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
Ich kenne Mira Mühlenhof nun schon einigen Jahren durch verschiedene Projekte, Programme, Prozesse, Veranstaltungen in unterschiedlichen Firmen. Sie begleitet mich und meine Arbeit seit Langem und ist ihren Grundprinzipien seit jeher treu geblieben. Ihr Ansatz ist schon immer sehr ungewöhnlich und deshalb auch so erfrischend. Ich schätze Ihre Arbeit sehr und dass sie unseren blinden Flecken so viel Bedeutung schenkt.

Jeder, der wie ich vom Baum der Erkenntnis naschen durfte und seinen blinden Fleck aufdecken konnte, hat von ihr das wertvollste Geschenk erhalten: einen tiefen Einblick in sich selbst. Es ist nicht mehr und nicht weniger als einer der schönsten Momente des Lebens, wenn sich der blinde Fleck zeigt. Ich werde den Moment nie vergessen. Es tut gut, hier weiter einzusteigen und sich dem Thema weiter zu öffnen. Deshalb geht auch ihr neuestes Buch noch viel tiefer in die Materie hinein.

Als ich „mein“ Kapitel las, denn ich wurde stellvertretend für mein Muster interviewt, war ich mehr als berührt. Ich danke Mira Mühlenhof sehr für so viel Erkenntnis und wünsche ihr und ihrem Team viel Erfolg mit all den „Blinder-Fleck-Hungrigen“ und denen, die es noch werden wollen.

Peter R., Leiter Region Nord, TELEKOM DEUTSCHLAND GMBH Geschäftskunden
Jedes Unternehmen steht heute vor den Herausforderungen und Chancen der Industrie 4.0 oder der Digitalen Transformation. Nicht nur Geschäftsmodelle und Prozesse werden sich durch neue Technologien verändern, auch dem Thema Führung muss unter den veränderten Rahmenbedingungen ein besonderes Augenmerk geschenkt werden. Neue Ideen, neue Technologien, neue Services zum Nutzen der Kunden und der „War of Talents“ werden entscheiden, wer zukünftig als Unternehmen in seiner Branche die Nase vorn hat. Und allen technischen Neuerungen zum Trotz wird deshalb kein Weg an der Förderung der Mitarbeiter im Unternehmen, ihrer Kreativität, ihrer Kommunikationsfähigkeit, sprich ihren Skills und deren Entfaltungsmöglichkeit im Job vorbeiführen. Den einen richtigen Weg zu guter Führung gibt es nicht. Aber das Buch setzt durchaus neue Impulse, um das Richtige in der richtigen Weise zu tun.
Volker T., Geschäftsführer des BDLI, Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.
Unsere Welt wird immer komplexer und schneller. Aufgabenstellungen in dieser Welt erfordern mehr und mehr Eigenverantwortung, Anweisungen können nur noch grobe Leitplanken sein. Umso wichtiger ist es, Mitarbeiter mit Aufgaben zu betrauen, welche diese aus eigenem Antrieb erledigen. Die wissenschaftliche Einleitung, die vielen, auf langjähriger Beratungspraxis beruhenden Beispiele und die praktischen Handlungsempfehlungen in Mira Mühlenhofs neuestem Buch sind eine hervorragende Hilfe, intrinsische Motivation zu erkennen und einzusetzen
Uwe W., Leiter Niederlassung Hannover, BMW
Kundenzufriedenheit…im Automobilhandel ein strapazierter Begriff. Die Hersteller denken an die Konnektivität der Fahrzeuge, die Sitzergonomie und die passive Sicherheit. Händler wollen in diversen Bonussystemen Höchstwerte erzielen, fast monatlich werden neue Standards und Prozesse definiert, die unsere Kunden glücklich machen sollen. Mira Mühlenhof hat uns eindrucksvoll vermittelt, dass man zunächst sich selbst kennen lernen muss, um dann die Menschen kennenzulernen, mit denen man sich tagtäglich umgibt. Wir haben eine neue Ebene der Kommunikation kennen gelernt, die mal als fehlendes Puzzleteil im Gesamtbild der Kundenzufriedenheit bezeichnen kann. Ihre Methoden sind überraschend – einleuchtend und wirksam. Was für Kunden gilt, gilt übrigens auch für Mitarbeiter. In ihrem neuen Buch stellt Mira Mühlenhof den Weg zur Identifikation der „blinden Flecken“ im Unterbewusstsein der Mitarbeiter vor. Sind diese Blockaden der individuellen Motivation erst mal gelöst, kommt das Team in den „Flow“… Mira Mühlenhofs Toolbox ist eine echte Unterstützung für neue und bereits etablierte Führungskräfte.

Das Buch zur Key to see®-Methode

Key to see®: Menschenkenntnis ist der Schlüssel zu gelingenden Beziehungen

(13)

„Es fiel mir wie Schuppen von den Augen! Sehr wertvoll und sehr entlastend! Also, wie auch immer das hier ausgeht, das Buch, meine Beschäftigung damit, etc. diese so wichtigen Erkenntnisse bleiben.“

Jetzt auf Amazon ansehen

kts_buch

Mira Mühlenhof sagt dazu:

„Schon immer interessierte ich mich für die menschliche Seele und schon immer habe ich versucht, tiefe Einblicke in die Menschen zu gewinnen. Jahrelang habe ich mit den Menschen gelernt und meine Kenntnisse vertieft. In meiner Tätigkeit als Coach und Beraterin für Privatpersonen und Führungskräfte habe ich heute die Möglichkeit, den Menschen mit meinem Wissen zu helfen. Als Handwerkszeug dienen mir die alte Weisheit des Enneagramms und die daraus von mir entwickelte Key to see®-Methode, die ich mit meinem Buch der Öffentlichkeit vorstelle.

Ich möchte mit meinem Buch auch einen Beitrag leisten zu den drängendsten (Führungs-)Fragen der heutigen Zeit: Demografischer Wandel, Fachkräftemangel, ausgebrannte Mitarbeiter – Empathie wird immer wichtiger. Die Key to see®-Methode fördert nicht nur Selbsterkenntnis, sondern schafft auch ein tiefes Verständnis für andere. Mit der Key to see®-Methode werden Sie empathisch erfolgreich.

Leserstimmen bringen es auf den Punkt – Feedback an Mira Mühlenhof

Brigitte A.
Liebe Mira Christine,

ich habe dein Buch gelesen und war begeistert zunächst einmal über diesen coolen Stil, kann man mal so weglesen und merkt gar nicht, wie viele Seiten man weggeschlürft hat. Ist wirklich eine herausragende Fähigkeit, diese komplexen und komplizierten Sachverhalte so zu transportieren, ohne sie in der qualitativen Aussagekraft zu reduzieren. Super!!!!

Du gibst damit dem Enneagramm einen weiten Rahmen und implementierst es in ein kulturelles Bewusstsein, was grundsätzlich an Entwicklung interessiert ist. Die Idee, das Enneagramm als Methode der Selbst- und Fremderkennung anzubieten und der geniale Name der Methode ist toll.

Silvia
Liebe Mira,
ich habe diese Woche auch in meinem Frauenheilkreis das Enneagramm mit Begeisterung vorgestellt. Ich bin ein richtiger Fan geworden. Dein Buch habe ich gekauft und gelesen und bin begeistert. Das ist eine echte
Bereicherung.
Nina E.
Dein Buch hat mir super gut gefallen. Hut ab vor deiner ungefilterten Selbstreflexion! Es war ein richtiges Vergnügen während dem Lesen. Wenn auch manchmal nicht ganz so lustig, wenn man sich selbst an der ein oder anderen nicht so schmeichelhaften Stelle wiedergefunden hat – das gehört aber wohl dazu ;-)

Paulus N.
Dein Enneagram Buch gefällt mir, Mira! Sehr klarer einfacher wirksamer Weg.
Inspirierend und angenehm erfrischend! Ich danke Dir! Du hast einen sehr spannenden Ansatz.
Rolf
Hallo Mira,
Ich habe mir die Selbstporträts in Deinem Buch durchgelesen. Dabei habe ich nicht nur mich, sondern auch viele mir nah stehende Menschen entdeckt. Viel Spaß und Selbsterkenntnis beim Lesen… Danke dafür!

Sabine K.
Sehr geehrte Frau Mühlenhof,

habe gerade Ihr Buch zu Ende gelesen. Hätte ich das Buch schon vor fünf Jahren gelesen, hätte ich mir viele
Coachings (und somit auch Zeit und Geld) sparen können! Der Selbstbericht der Maschine Kampf hat mich umgehauen. So detailliert und genau hätte ich das nicht beschreiben können. Schade, das das nächste Seminar erst im Januar beginnt.

Nina R.
Wer meinen Wahlspruch, den ich mir mit 12 Jahren an die Wand schrieb, als Wahlspruch schickt, muss ein tolles Buch gemacht haben! Danke für Ihre wunderbaren Zeilen, liebe Mira Mühlenhof!
Ich bin gespannt darauf und freue mich.
Reinhard
Liebe Mira!
In den letzten Tagen habe ich Dein Buch gelesen. Herzliche Gratulation, es ist wirklich sehr interessant und lehrreich. Mir persönlich hat das Buch einiges an Erkenntnissen gebracht, die sich gut in die Praxis umsetzen lassen.Ich möchte jetzt nicht auf Details eingehen, Du sollst nur wissen, dass ich von Deinem Buch absolut profitiert habe. Vielen Dank!

Beate Mertens
Liebe Frau Mühlenhof,

man trifft im Leben viele Menschen. Und ich kenne eine Menge. Nicht alle bleiben.
Unser Zusammentreffen am letzten Samstag geht mir nicht aus dem Kopf. Ich habe das Buch auf der Rückreise aus Berlin nach Moers gelesen und immer wieder darüber nachgedacht. Mir gefällt die Herangehensweise und Ihr so offener Umgang mit den dem eigenen „blinden Fleck.“

Fabienne C.
Hallo Fr. Mühlenhof, ich habe Ihr Buch gelesen & bin begeistert! Für mich das Nachhaltigste vom Berliner Coaching Congress.
Herta R.
Liebe Mira,
habe gerade Ihr Buch gelesen. Zunächst dachte ich, es ist eines der Lockschriften – man fühlt sich angefressen und allein gelassen – ich war auf alles gefasst.
Aber nein – super Aufbau, wohl durchdacht und direkt hin zur Lösung geführt. Habe Freunde, die beim Lesen geweint haben – wunderbar! Ich habe mich sehr gefreut, fühlte mich bereichert, habe Lust auf mehr, auf weiter … Buch hat Ziel erreicht – würde ich mal sagen.

Rainer Th.
Ihr Buch gefällt mir gut; ich bin ungefähr bei der Hälfte. Ihre Beschreibung Ihres Entwicklungsprozesses fand ich sehr stimmig und berührend. Ich freue mich auf die zweite Hälfte.

Regina
Liebe Mira,
du hast es auf den Punkt gebracht. Einfach super. Vielen, vielen Dank! Du bist eine großartige Brückenbauerin und holst uns da ab, wo wir gerade stehen.

Cliff W.
Hallo Mira,
habe Dein Buch jetzt auch gelesen und gebe Dir jetzt unsere Kritik (vom Team) wieder. Wie pflegt ein Freund dies zu umschreiben: „Das ist ganz großartiges Tennis“. Ich habe noch nie ein Buch zu diesem Thema gelesen, wo man innerhalb von 288 Seiten an dieses schwierige Thema so spielend und erheiternd rangeführt wird. Der genannte H8(ich benutze lieber die Buchstaben und Zahlen) könnte ich gewesen sein. Du hast mir mit diesem Buch sehr geholfen, was ich dem Buch am Anfang nicht zugetraut habe.


Marita K., Leiterin Vertrieb Geschäftsreisen
Account Management & Business Service
Liebe Frau Mühlenhof,
ich habe mich gestern in ihr Buch vertieft. Ich war beeindruckt. Es macht Spaß, es zu lesen und es ist sehr eingängig. Glückwunsch.
Claus L.
Hallo liebe Mira, ich gratuliere Dir zu deinem Werk. Ich denke das ist ein großer Beitrag für hoffentlich viele Leser. Zwischenmenschliche Beziehung ist das was uns definiert, integriert und glücklich machen kann. Wie gut dass du uns bei diesem Thema Hilfestellung gibst – ich teils einfach mal ohne zu wissen was es sich mit dem Enneagramm auf sich hat.

Ganesha Sch.
Dankeschön Mira. Anscheinend habe ich meine Maschine gefunden, wenn ich meiner emotionalen Reaktion und den Tränen glauben darf… Es ist das was ich am meisten verabscheue, Kampf…Ich will Harmonie und nicht Kampf in meinem Leben, so wie Du es beschreibst, ich bin müde vom Kämpfen. Ich würde sogar sagen, dass ich kämpfe, um nie wieder kämpfen zu müssen!
Sei herzlichst umarmt und möge ein sehr, sehr emotionales wonniges Gefühl Dich berühren. DANKE
Deckel auf!
Silke
Ich hab es geahnt – jetzt weiß ich es: DAS ist meine neues Lieblingsbuch! Es ist so großartig geworden, liebe Mira. Also, wenn ihr euch selbst ein Geschenk machen wollt: kaufen und lesen!
Annegret J.
Ich habe das Buch übrigens inzwischen erworben. Ich finde es beschreibt in einer für jeden verständlichen Sprache das doch sehr komplexe Ennegramm-Thema. Ich habe noch nicht alles gelesen, aber die Teile, die ich gelesen habe, fand ich gelungen. Viel Erfolg damit!
Hendrikje
…Mira…ich lese Dein Buch….bin gefangen….im positivsten Sinne…Liebste Herzgrüsse!
Daniela H.
Ein wunderbares Buch – bin sehr begeistert!

Auszüge von Leser-Rezensionen auf Amazon:

„Warum ist meine Beziehung langsam den Bach runter gegangen? Wie nutze ich die Chancen für neue Beziehungen? Wer bin ich wirklich und was will ich wirklich? Ganz schön viele Fragen, die ich mir seit einiger Zeit stelle. Erstaunlich viele Antworten habe ich mit der Key to see-Methode® gefunden.

Zunächst mal muss man dabei den Mut entwickeln, Gefühle an sich ran zu lassen. In ihrem Buch lässt Mira Mühlenhof da gar nicht lange etwas anbrennen. Man bekommt Gefühle präsentiert, die das Leben verändern.“

Gudrun Wolf

„Wir sind wir. Aber wer genau ist denn dieses Wir? Gut, die einen streben unermüdlich nach Ansehen und Erfolg, während für andere eher das Bedürfnis nach Geborgenheit im Vordergrund steht. Wiederum andere scheinen flatterhaft, dabei sind sie doch nur auf der Suche nach Raffinesse und Abenteuer. Die Interpretation von Persönlichkeitsmustern liegt stets im Auge des Betrachters.

Dennoch, unser individuelles Denken und Handeln basiert auf einem inneren Antrieb, der uns selbst oft gar nicht vollkommen offensichtlich, dafür umso selbstverständlicher ist. Hier kommt nun Key to see® ins Spiel. Denn Selbstbeobachtung stellt Weichen, die ein Miteinander in völlig neue Richtungen lenken kann.“

Creativity First

„Mira Mühlenhof beschreibt sehr klar und anschaulich, wie die verschiedenen Typen ticken. Man lernt als Leser nicht nur WIE Menschen sich verhalten, sondern WARUM. Die Erkenntnis um die eigene Motivation macht es uns möglich, darüber nachzudenken und bewusst (wenn nötig) eine andere Entscheidung zu treffen. Oder uns selbst und unseren Mustern mit Humor zu begegnen.

Anhand von sehr ehrlichen Beispielen und Erlebnisberichten sind die Inhalte gut zu verstehen. Jeder wird Familienmitglieder, Freunde, Kollegen oder öffentliche Personen erkennen und verstehen, warum die so und nicht anders agieren. Den eigenen blinden Fleck (Selbstbild – Fremdbild) aufzudecken, ist sicher nicht leicht. Ich glaube fest, dass Aufrichtigkeit mit sich selbst sich auszahlt auf dem Weg zur Selbsterkenntnis.“

Kirsten

„Mira Mühlenhof versteht es, auf erfrischende Art und Weise das Persönlichkeitsmodell neu zu interpretieren und bietet dem Leser durch ihren wunderbar aufrichtigen Schreibstil genügend Möglichkeiten der Identifikation.

Das Buch ist verständlich und anschaulich geschrieben und lädt dazu ein, mit einem lachenden und manchmal weinenden (:-)) Auge auf sich selbst zu schauen. Automatisch fliegen einem auch die Liebsten, Freunde und Kollegen durch den Sinn, und Beziehungen oder auch Beziehungsprobleme erscheinen klarer….“

Carmen Maria Poller