Mira bei RADIO 21: Kim Jong Un

Verfasst von am 28. April 2018 in RADIO 21

Er liebt Pizza, Videospiele und Basketball… Nein, unser Mensch der Woche ist diesmal kein Kind oder Teenager. Im Gegenteil, die Rede ist von Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. Ein Mann, der an der Spitze eines Regimes steht, dem von der UN unaussprechliche Gräueltaten vorgeworfen werden.
Dennoch wirkt Kim Jong Un mit seinem runden Gesicht oftmals wie ein Kind, gefangen in einem Erwachsenenkörper. Nahezu unschuldig und unsicher. Viele Berichte beschreiben ihn als einen Menschen, der auf dem Stand eines 5-Jährigen stehen geblieben ist.
Wie passt das zusammen? Kann es sein, dass Kim Jong Un Diktator ist, aber eigentlich gar keiner sein will?
„Ja!“, meint Mira Mühlenhof. Sie hat bereits im Januar 2016 prognostiziert, dass er irgendwann die Annäherung zu Südkorea suchen wird, da sein innerer Antrieb im Konflikt zu seiner ihm aufgezwungenen Rolle steht.
Sie sollte recht behalten. Am 27.04.2018 kam es zum Gipfeltreffen zwischen Kim Jong Un und dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In. Zum ersten Mal seit dem Kriegsende vor 65 Jahren hat ein nordkoreanischer Machthaber südkoreanischen Boden betreten. Eine große Geste, gefolgt von großen Versprechen.

Kann die Welt nun aufatmen und auf einen dauerhaften Frieden zwischen den beiden Ländern hoffen?

Mehr über Kim Jong Un hören Sie bei RADIO 21.

Wie funktioniert Key to see®? 
Die Key to see®-Methode basiert auf der Typologie des Enneagramms, übersetzt in die heutige Zeit. Um Persönlichkeitsaspekte von Personen des öffentlichen Lebens herauszufiltern und daraus Anhaltspunkte für die Handlungsmotivation zu finden, durchforstet Mira Biographien, Wikipedia-Einträge, Interviews und Berichte im Internet und analysiert YouTube-Videos von öffentlichen Auftritten. „Es ist wie das Zusammensetzen eines großen Puzzles“, sagt die Expertin für intrinsische Motivation. „Das Nachfühlen der Handlungsmotivation unserer Mitmenschen ist die Basis für Empathie.“