Mira bei RADIO 21: Bono

Verfasst von am 24. November 2017 in RADIO 21

Für viele Fans ist eine Welt zusammengebrochen: Ausgerechnet Bono taucht in den Paradise-Papers auf. Das der Ausnahme-Musiker und Kopf der irischen Band U2 Briefkastenfirmen unterhält und so die Steuersysteme umgeht, das hätte ihm wohl kaum jemand zugetraut. Dabei passt es so gut zu seiner Persönlichkeit! Bei kaum einem anderen Künstler sind Musik und soziales Engagement so eng miteinander verbunden wie bei ihm. Mit beiden Mitteln kämpft er um Gerechtigkeit und gegen das Establishment. Aus dieser Sicht ist es nur konsequent, auch den Fiskus zu bekämpfen.

Ein moderner Robin Hood

Aus seinem Auftreten, seiner Körpersprache (er schleicht wie ein Panther), seiner Sprache und auch aus seinem gesellschaftlichen Engagement können wir die intrinsische Motivation Kampf herauslesen. Viele Musiker tragen diese intrinsische Motivation in sich, sie haben durch die Musik die Gelegenheit, ihre inneren Dämonen loszuwerden, sprich raus zu singen. Auffällig bei Bono ist allerdings auch sein konsequenter und andauernder Kampf für das Gute: Ein Kaffee mit Obama, eine Rede vor der UN, Bono kämpft für eine bessere Welt, auch mit Projekten wie „Live Aid“ oder seiner Unterstützung des fairen Handels. Er misstraut dem Staat und den Menschen, die den Staat vertreten und nimmt die Sache lieber selbst in die Hand. Wie gesagt, aus dieser Sicht ist es nicht verwunderlich, dass er dem Staat auch nicht zutraut, die Steuern gerecht einzusetzen. Er bringt sein Geld lieber in einer Steuer-Oase in Sicherheit, um selbst darüber verfügen zu können und selbst zu entscheiden, was damit geschehen soll.
Somit plädiere ich dafür, Bono für sein Auftauchen in den Paradise-Papers nicht zu verurteilen. Er kämpft seinen Kampf halt auf seine Art und Weise!
Mehr über Bono und U2 hören Sie in der Kolumne bei RADIO21.

Wie funktioniert Key to see®?

Die Key to see®-Methode basiert auf der Typologie des Enneagramms, übersetzt in die heutige Zeit. Um Persönlichkeitsaspekte von Personen des öffentlichen Lebens herauszufiltern und daraus Anhaltspunkte für die Handlungsmotivation zu finden, durchforstet Mira Biographien, Wikipedia-Einträge, Interviews und Berichte im Internet und analysiert YouTube-Videos von öffentlichen Auftritten. „Es ist wie das Zusammensetzen eines großen Puzzles“, sagt die Expertin für intrinsische Motivation. „Das Nachfühlen der Handlungsmotivation unserer Mitmenschen ist die Basis für Empathie.“